19.02.2017

D5 siegt mit 3:0 bei der TSG Vorwärts Frankfurt

Das Spiel der Damen V gegen die Mädels der TGS Vorwärts Frankfurt könnte unter dem Motto einer bekannten Autofirma stehen :

„ Nichts ist unmöglich“

Oder vielleicht doch eher 

wie schaffe ich eine 16:0 Führung“

oder eventuell 

und wie verspiele ich eine 16:0 Führung“

 

Eine weitere Möglichkeit wäre

wie bekomme ich das Tor zum Geräteraum zu?“

 

Doch gehen wir chronologisch vor.

Pünktlich um 8:45 waren die Mädels vor verschlossenen Türen bei Vorwärts Frankfurt eingetroffen.

Mit von der Partie sind 

Anna, Dududilaria, Maja, Aldoniza, Lea, Clara,Tina, Natasa, Marie und vom Auslandseinsatz zurück – Alina und Carla.

Nach dem ersten Kaffee stand für Franziska Döring und Lutz Zinngraf das Team des ersten Satzes fest.

Um so richtig warm zu werden, ließen wir Vorwärts erst einmal 6 Aufschlagpunkte in Folge erziehlen.

Wie du mir, so ich dir, dachte Natasa und setzte mit 10 Aufschlagpunkte in Folge klar die Messlatte nach oben.

Im ersten Satz gewannen die EF Mädels dann doch mit 25:19 recht eindrucksvoll.

In Satz zwei kamen dann auch mal unsere Auslandsrückkehrer zum Einsatz und wir setzten mit 25:17 ein Zeichen.

Um es kurz zu machen haute Natasa und  Lea mal so eben ein 16:0 durch tolle Aufschläge raus.

 

Jetzt endeckten die Mädels ihre sozialen Adern und brachten den Gegner gezielt durch Eigenfehler ins Spiel.

Kurz vor dem totalen Zusammenbruch des Trainergespannes beendeten die Mädels diesen Satz mit 25:22.

 

Erwähnenswert ist das Umsetzen des im Training erlenten, das flexibele Spiel, die verbesserte Aufschlagquote und sehenswerte Angriffe aus allen Lagen und Positionen.

 

Dass Tina noch Zeit fand Sprungkraftübungen im Geräteraum zu absolvieren, sollte hier nur am Rande erwähnt werden.

Ich persönlich würde mir immer ausgeschlafene und konzentriertere Mädels wünschen. Da geht noch mehr !

 

Ein zufriedenes Trainergespann freut sich auf das entspannte Restwochenende und den gesicherten Tabellenplatz.

0 Artikel im Warenkorb