27.01.2017

Damen I: Manchmal hat man einfach kein Glück

Mit vollständigen Kader und guter Laune erreichten die Adlerinnen am Sonntag Kassel. Das Ziel war klar, es sollten Punkte auf dem Eintracht-Konto landen. Dementsprechend startete man konzentriert in den ersten Satz...

Manchmal hat man einfach kein Glück
Eintracht Frankfurt - TV Jahn Kassel 1:3
(25:21;23:25;25:27;19:25)
Mit vollständigen Kader und guter Laune erreichten die Adlerinnen am Sonntag Kassel. Das Ziel war klar, es sollten Punkte auf dem Eintracht-Konto landen. Dementsprechend startete man konzentriert in den ersten Satz. Mit starken Aufschlägen und wenigen Eigenfehlern setzte man den Gegner unter Druck und konnte sich eine 15:9 Führung erspielen. Zwar konnten sich die Mannschaft aus Kassel, vor allem durch Schnellangriffe, noch einmal einige Punkte aufholen, doch die Frankfurterinnen ließen sich den Satzgewinn nicht mehr nehmen.
Angestachelt startete die Mannschaft der SGE furios in den 2. Satz. Mit starken Aufschlägen konnte man direkt eine 4:0 Führung herausspielen. Im Verlauf des Satzes wurde es allerdings knapp. Gegen Ende des Satzes schafften es die Kasselerinnen die bis dahin stabile Annahme kurzzeitig zu knacken und konnten sich so knapp nach Sätzen ausgleichen.
Im dritten Satz zeigte sich ein etwas anderes Bild, die Eintracht ließ durch kleine Unsicherheiten den TV Jahn bis auf 17:11 davon ziehen. Doch wer dachte der Satz wäre gelaufe, hatte sich geirrt. Die Frankfurterinnen fingen sich wieder und gingen in die Offensive über. Mit viel Druck in Aufschlag und Angriff und stabiler Annahme konnte man zum 18:18 ausgleichen. Am Ende des Satzes entscheidet hier wohl auch das Glück für Kassel, als ein unsauber abgewehrter Ball auf Kassler Seite noch gekratzt werden kann und als Netzroller den Punkt bringt. Der Satz endet mit 25:27.
Anfangs des vierten Satzes konnte die Eintracht noch gut mithalten, brach dann aber ein. Acht Punkte in Folge gab man ab und konnte diesen Rückstand nicht mehr einholen.
Somit blieben die Punkte leider denkbar knapp in Kassel. Für die Eintracht heißt es jetzt: Das Spiel schnell abhaken und sich auf das nächste Heimspiel konzentrieren.
Am Samstag, den 28.01.17 geht es um 17:00 Uhr in der Riederwaldhalle gegen den direkten Tabellennachbarn TSV Schmiden.
Bei gleicher Leistung sollten hier definitiv die Punkte in Frankfurt bleiben. Für die Eintracht: Christina Brunnhuber (Z), Sarah Hense (L), Dela Krsic (AA), Birgit Roloff (D), Theresa Seubert (D), Hanna Turkovic (AA), Melanie Auz (L), Tanita Schlemelch (MB), Susanna Frey (AA), Janina Dehne (MB), Elena Jaß (MB), Christian Ehrenfeld (T)

0 Artikel im Warenkorb