16.09.2008

Eintracht düpiert den Meister

Damen 1 - Regionalliga

Aus der Frankfurter Neuen Presse vom 16.9.08

Hocherfreut über den gelungenen Saisonstart war Jens Völkel, Trainer des Frauen-Regionalligisten Eintracht Frankfurt. Kein Wunder: Schließlich setzte sich sein Team gegen den Titelverteidiger VSG Saarlouis souverän mit 3:0 (25:15, 27:25, 25:18) durch. Sicher kam den Frankfurterinnen entgegen, dass beim Gegner die beiden besten Angreiferinnen verhindert waren. «Uns fehlten aber auch drei Spielerinnen», betonte Völkel, der mit Ausnahme einer kleinen Konzentrationsschwäche Mitte des zweiten Satzes mit seiner gesamten Mannschaft sehr zufrieden war.

«Wir haben viele Punkte durch druckvolle Angaben gemacht.» Die von Jacqueline Pfeiffer organisierte Annahme, in die ihre Schwester Jeanette, Nicole Wolf sowie ab den 21:19 im zweiten Satz Miriam Meßmer eingebunden waren, harmonierte glänzend. Das ermöglichte der stark zuspielenden Stellerin Anne Lutz viele Gelegenheiten über die Mitte zu spielen, wo Tina Miska eine hervorragende Vorstellung gab.

Neben ihr agierte Sabine Schäfer als Mittelblockerin, während Josefine Fuhr auf der Diagonalen spielte. Mit dieser Aufstellung wurde der erste Satz souverän gewonnen. Im zweiten Durchgang schlichen sich ins Spiel der Eintracht einige Fehler ein, zudem steigerte sich Saarlouis. Zum Satzball beim Stand von 26:25 schickte der Trainer Katinka Ehret zum Aufschlag aufs Feld. Gleich bei ihrem ersten Einsatz für die Adlerträgerinnen sorgte sie einer druckvollen Angabe für den Satzgewinn.

Satz drei wurde dann recht deutlich gewonnen. Dank besonders guter Annahmen von Jeanette und Jacqueline Pfeiffer, einigen überragenden Feldabwehraktionen von Miriam Messmer und der rasanten Schmetterbälle von Nicole Wolf wurden die Nerven der Zuschauer nicht unnötig strapaziert und dieser Durchgang solide mit 25:18 Punkten entschieden. (löf)

0 Artikel im Warenkorb