21.02.2017

Niederlage für H2 trotz solider Leistung

Am Samstagabend spielte die Herren II zu Hause am Riederwald gegen den VC Ober-Roden. Die Tabellensituation sieht nach den jüngsten Niederlagen nicht mehr so gut aus wie bis zur Winterpause.

Am Samstagabend spielte die Herren II zu Hause am Riederwald gegen den VC Ober-Roden. Die Tabellensituation sieht nach den jüngsten Niederlagen nicht mehr so gut aus wie bis zur Winterpause. Zudem war das Team um Trainer Jens Fischer sehr ersatzgeschwächt. Mit Philipp Becker, Bastian Steppin, Bernhard Witzlau, Stephan Zeugmann und David Klaubert fehlten nicht nur gleich fünf Spieler, sondern auch gleich drei von vier Mittelblocker. Somit kam Sebastian Kühn, der bisher seit ein paar Monaten mit der Mannschaft trainierte, zu seinem ersten Einsatz für die Adler.Zu Beginn des ersten Satzes gestaltete sich das Spiel eng, in der keine Mannschaft sich klar absetzen konnte. Jedoch zum Ende hin verlor unsere 6 immer mehr die Kontrolle über das Spiel, sodass am Ende der Satz zu 19 verloren ging. Der zweite Satz fing dafür besser an und man konnte sich zwar immer wieder ein wenig absetzen, jedoch hat der VCOR gegen Ende des Satzes das Polster wieder schrumpfen lassen. Zum Schluss hat man ein weiteres Mal nicht die Oberhand halten können und die Adler verloren den Satz zu 22. Jedoch ging die Eintracht mit mehr Mut in den dritten Satz und wieder konnten sie ihre Stärken über ein solides Angriffsspiel ausspielen und den Satz mit 26:24 knapp für sich entscheiden. Nun hatte man Blut geleckt und man wollte sich mit dem Tiebreak belohnen. Der vierte Satz war wieder sehr umkämpft und keine der beiden Mannschaften konnte sich wirklich absetzen. Wieder ging es in die Crunch-Time, allerdings nicht mit dem gewünschten besseren Ende für die Eintracht aus Frankfurt. Mit 25:27 wurde der Satz somit trotz guter Leistung verloren. Trotz dieser 3:1 Niederlage konnte man mit erhobenen Haupt das Feld verlassen und sich auf das nächste Heimspiel am Sonntag um 11 Uhr am Riederwald gegen den SSC Vellmar konzentrieren.

Eintracht Frankfurt II: Nils Schweigert, Heiko Krämer, Daniel Kienzler, Hannes Abramowski, Volker Braun, Thorsten Rudzok, Sebastian Kühn, Ismet Kutay, Erkin Calisir.

0 Artikel im Warenkorb